HUNDESCHULE     ....THERAPIEHUNDEZENTRUM   ....   HUNDETRAINERAUSBILDUNG

HomeSportLongier- und Bindungstraining

Hier könnt Ihr Euch erst einmal Videos zu Longieren ansehen - Spaß, Gehorsam, Motivation pur!

........Video 1

.......Video 2

Frei nach dem Motto "Willst du gelten, mach dich selten" werden hier

  • die soziale Bindung gestärkt
  • die Aufmerksamkeit des Hundes um Längen verbessert
  • der Gehorsam gesteigert
  • Spaß am Gehorsam gefördert
  • spielerisch und erzieherisch interagiert
  • die Teambildung und die Teamarbeit perfektioniert
Im Bereich der Bindung, Führung oder des Vertrauens oder im Bezug auf Konfrontation bei Artgenossen, Jagdobjekte und Angstobjekte ist das Longieren individuell.
Longieren ist zielorientiert. Es kann helfen den Hund im Alltag besser führen zu lernen. In allen Bereichen der Ausbildung wie Agility, Obedience, Dog Dancing und vieles mehr.
Sogar für Menschen mit Einschränkungen (Rollstuhl) ist das Hunde longieren hervorragend geeignet. Hunde die durch den Leinenzwang/Leinenpflicht ein trübes Leben führen, werden dadurch geistig und körperlich ausgelastet.

Währen des Longiertrainings entwickelt sich eine mentale Leine, der Hunde orientiert sich schnell an der Körpersprache des Besitzers. Der Hund fängt an, mit seinem Besitzer zu kommunizieren.

Longieren ist eine gute Möglichkeit, die Kommunikation zwischen Hund und Herrchen zu fördern. Es macht viel Spaß und verbessert das Bindungsverhältnis.

_
 
Hunde Longieren

Nö, wir sind nicht auf's Pferd gekommen - das Longieren
gibt es eigentlich schon sehr lange in der Hundeausbildung,
jedoch wurde es von verschiedenen Hundetrainern etc. immer
wieder neu benannt und quasi "neu erfunden".
Schon in den 60er wurden skandinavische Polizeihunde
longiert und das nicht nur zum Ausdauertraining, sondern
auch als Kontaktübung.

Nun auch in Deutschland im Hundesport langsam angekommen,
bedeutet "Longieren" und das spätere "Kreistraining" eine
prima Beschäftigungsmöglichkeit zum simplen, aber stetigen
Aufbau einer größeren Bindung des Mensch-Hund-Teams und zur Steigerung
der Aufmerksamkeit und Leistungswilligkeit des Hundes.

Und Spaß macht es noch dazu!!!

Wir unterscheiden hierin 5 verschiedene Longiermöglichkeiten:

Kooperatives Longieren - bedeutet Bindungsvertiefung
- Der Longierzirkel wird vergrößert (10m-20m usw.)
- Kommandos werden eingebaut wie Sitz, Platz, Steh
- Körpersprache wird alternativ für die Kommandos eingesetzt

Koordinatorisches Longieren - bedeutet Anweisung respektieren
- im Kreisinneren ist die Ablenkung bzw. der Reiz
- schafft bessere Kontrolle

Beschäftigungslongieren
- Geräte werden außerhalb des Kreises aufgebaut (Tunnel, Reifen, Hürden)
- 2 oder mehrere Hunde werden durch ihre Besitzer gemeinsam longiert

Freilongieren
- ohne Absperrband


Kontaktlongieren
- mit externer Ablenkung den Kontakt zu fördern, dass er nicht durchbrochen werden kann Recht schnell lernt der Hund, ohne Führhilfe viel mehr auf den
Hundebesitzer zu achten, man kann ihn geistig und körperlich
ideal auslasten und die Bindung wird extrem gestärkt.