HUNDESCHULE     ....THERAPIEHUNDEZENTRUM   ....   HUNDETRAINERAUSBILDUNG

HomeInfosBlutegel-ProjektCarmen macht Gefangene

Eicke und Co. sind mittlerweile dick und rund!

Es wird Zeit, die Jungs und Mädels nun in ihr neues Zuhause zu bringen, da sie nun Schlamm zum Eingraben, Ruhe und kühle Dunkelheit benötigen. Sie hängen den ganzen Tag nur noch ab, chillen was das Zeug hält und versuchen, in die hinterste Ritze der Mineralsteine zu kriechen. Da das Projekt Egel aber noch nicht beeindet ist für Carmi, haben wir kurzerhand neue bestellt.

Die Ankunft der jungen Wilden

Schlimmer hätte es nicht laufen können. Das Zehnerteam, diesmal mit den klangvollen Namen (da die meisten Egel aus der Türkei importiert werden) Achmed, Aisha, Mustafa, Merve, Özgül, Ümet, Abdullah, Hassan, Mehmet und Menowin kommt an und ist so ganz anders als unser E-Wurf. Zwar waren Eicke, Elseline und Co. auch quirlig, jedoch nicht in einem solchen Maße. Die türkischen Neuankömmlinge sind nur darauf bedacht, die Biege zu machen und stressen ohne Ende.

Carmen macht Gefangene

Drei der Brigade schaffen das Unmögliche... sie brechen unbemerkt aus. In der Überzeug, alle Egel wären nach über einer halben Stunde Auspacken, Vorbereitung, Einsetzen gut und sicher verpackt, haben wir uns ins zweite Stockwerk unseres Hauses begeben. Plötzlich Gebell und Gerangel bei den Hunden. Carmen knurrt, als würde sie etwas verteidigen... im Nachhinein ist klar, dass sie sich einen Egel unter den Nagel gerissen hatte und Alain und Sven nix abhaben sollten.

Als wir die Treppe runter kommen ist nur noch ersichtlich, dass Carmen ihr Opfer vor sich liegen hatte und bei unserem Anblick sofort mit ihm im Gepäck ins Hundezimmer floh. Nix wie hinterher... Wie durch ein Wunder ist Hassan nichts passiert und außer ein wenig langgezogen wirkend, ist er recht agil und wird wieder ins Becken verpackt. Bei genauerem Nachzählen wird klar - 2 fehlen. Carmen schaut unschuldig und da Hassan anscheinend nicht schmeckte, bestanden noch geringe Überlebenschancen, da Alain eigentlich eher Ekel an den Tag legte und Sven seine Opfer direkt zertreten hätte... Nix fressen!

Nach etwas Suchen wurde Menowin in einer Fliesenfuge gesichtet, Achmed jedoch erst nach längerer Zeit ebenfalls im Körbchen von Carmen befreit. Ihr Egelvorratslager wurde aufgelöst, die Ausbrecher gewaschen und wieder zurück gesteckt. Alle hatten den Streß recht gut verwunden, Carmen war muffig wegen der folgenden Schimpfe!

Kurzerhand wurden die drei Ausbrecher nach einer kurzen Beruhigungsphase an 3 rasierte Punkte an Carmens Beinchen angesetzt, so dass sie sich rächen konnten für das ungewollte Kidnapping ins Hundezimmer.
Glücklicherweise haben alle drei gebissen, Menowin platzt fast aus allen Nähten und obwohl wir seit dem Eduard-Erlebnis ständig das bequeme und ruhig Saugen unterbrechen, die Egel anstupsen und ein wenig stressen, sind alle drei wohlgenährt in ihr Becken geplumpst. Selbst Carmens giftige Blicke hielten sie nicht ab und so war bald wieder Ruhe im Glas der Vollgefressenen - nun durch Sichel und Halbmond bereichert. Dazu gibt es natürlich ein neues Video, das Ihr wie immer schnellstens auf der Startseite bewundern könnt.